Bergauf in die Wälder

Individuelle Radreise auf dem Rennsteig, einem der berühmtesten Höhenwege Deutschlands

Wer mit Abstechern den Rennsteig-Radweg durch den Thüringer Wald unter die Räder nimmt, der muss sich in dem Mittelgebirge auf einige stramme Anstiege gefasst machen. Entlohnt wird man für die Kletterei mit einer Traumtour durch schier endlos sich hinziehende Buchen- und Fichtenwälder. Unser Autor Joachim Zeller empfiehlt dieses Fahrradabenteuer allen, die den Mythos Rennsteig aktiv erleben wollen. Die Tour bietet nicht zuletzt eine Abwechslung zu den vielgefahrenen Flussradwegen.

TEXT/BILDER: JOACHIM ZELLER

»Anstrengungen machen gesund und stark«, so steht es geschrieben auf einem Werbebanner neben einem Bildnis von Martin Luther. Von ihm stammt das Zitat und er zwinkert uns zu. Als wir an dem Parkplatz Neue Ausspanne oberhalb von Tambach-Dietharz (Tipp: Hier befindet sich das Rennsteighaus mit Imbiss und Ladeinfrastruktur für EBikes) vorbeikommen, können wir nur zustimmend nicken.

Ein Blick auf das Navi-Gerät zeigt, wie recht der große Reformator hat. Über 1.200 Höhenmeter sind wir auf dieser ersten Etappe von Eisenach hoch in den Thüringer Wald gestiegen. Der Rennsteig-Radweg hat also durchaus alpine Qualitäten aufzuweisen. Auf der Tour, und das ist die gute Nachricht für alle Naturfreunde, ist man fast durchgängig auf idyllischen Wald- und Feldwegen und Wiesenpfaden unterwegs. Mit Martin Luther hat unsere viertägige Tour auch begonnen.

In Eisenach statten wir dem Lutherhaus einen Besuch ab, der – abgesehen von der weltberühmten Wartburg – weniger bekannten Luther-Gedenkstätte vor Ort. Dort wird an das Wirken des Reformators erinnert, der von 1498 bis 1501 die hiesige Lateinschule besuchte.

Nach dem Ausflug in die Historie der Reformation schwingen wir uns in den Sattel und radeln gemächlich los. Vorbei an den Opel-Automobilwerken geht es nach Hörschel. Dort beginnt offiziell der Rennsteig. Von nun an kann der Radler nach Belieben zwischen dem Rennsteig-Wanderweg und dem seit dem Jahr 2000 existierenden Rennsteig-Radweg wählen. Beide Wege verlaufen parallel, manches Mal ist der Streckenverlauf identisch und immer wieder kreuzen sich deren Routen.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 6/2021 des Bike&Travel Magazins.
Jetzt im Online-Shop bestellen »

Verwandte Beiträge