Kaiser-Flair und kreative Kulinarik

Bad Ischl und das Salzkammergut werden 2024 Kulturhauptstadt Europas

Als erste inneralpine Region wird die Seenlandschaft östlich von Salzburg mit dem »kaiserlichen« Bad Ischl im Zentrum eine der drei europäischen Kulturhauptstädte. Dort erwartet die Gäste eine reizvolle Kombination aus altem europäischem Adel, niveauvoller Kulturszene und kulinarischen Genüssen – Autor Andreas Friedrich hat sich für das Reisewelt ALPEN Magazin im Vorfeld der Ereignisse schon einmal umgesehen.

Text/Fotos: Andreas Friedrich

»Mir ist in Ischl immer, als ob die Berge ringsum nur eine Art Decoration wären, die man auf die Wiener Ringstraße gestellt hat«, so kommentierte der Wiener Publizist und Literat Karl Kraus im Jahr 1846 das Ambiente in der Kurstadt und Salzkammergut-Metropole.

Herrschaftliche Villen, Parks und Flanierpromenaden prägen das Bild des Städtchens auch heute. Bad Ischl ist zwar an keinem der vielen Seen des Salzkammerguts gelegen, das ja durch den landschaftlichen Wechsel aus Wasserflächen, grünen Wiesen und Berghängen geprägt ist. Doch seit 1822 lädt der Ort zu Solekuren ein, basierend auf einer jahrhundertealten Tradition des Salzabbaus, der dem Herrschaftsgeschlecht der Habsburger einen großen Teil ihres Reichtums eingebracht hatte. Ab 1877 fuhr die Eisenbahn nach Bad Ischl, ein weiterer Schritt in Richtung eines florierenden Kur-Tourismus, der zu Beginn adligen und bürgerlichen Kreisen aus Wien und Salzburg vorbehalten war. Aktuell präsentiert sich der Kurort als liebevolle Mixtur aus Tradition und Dynamik, hier trifft Adelsromantik auf eine junge und experimentierfreudige Szene aus jungen Unternehmerinnen und Unternehmern in Touristik, Textilbranche und Kulinarik.

Wie ein Besuch im Restaurant »Hubertus« beweist, welches in direkter Nachbarschaft zur vielbesuchten »Kaiservilla« regionale Köstlichkeiten kredenzt. Auf ein zartes und hocharomatisches Tatar folgt – passend zur Jagdleidenschaft Franz Josephs – ein feiner Hirschbraten, ausgewählte Hausbrände der Destillerie Gasteiger runden das Menü ab – ein guter Auftakt eines Besuchs in Bad Ischl.


Den vollständigen Beitrag lesen Sie in Heft 04/2021.
Jetzt im Online-Shop bestellen

Verwandte Beiträge