Auf Gipfeltour im Südschwarzwald

Über alle Berge ins Simonswälder Tal

Geister, Hexen, Sympathiedoktoren – im Simonswälder Tal ist der Schwarzwald voller Magie. In einem Tal soll es noch spuken. Birgit-Cathrin Duval hat sich auf der »Gipfel-Tour Simonswald« auf Spurensuche begeben.

Bilder/Text: Birgit-Cathrin Duval

Das frühe Sonnenlicht flirrt ins Tal, auf den Wiesen glitzert Morgentau, als wir unsere Gipfel-Tour starten. Der Weg führt neben einer Weide zum Dobelbächle in ein schluchtenartiges Biotop. Bei der Wehrlehofmühle steigen wir aus der Klamm heraus. Die kleine, 1879 erbaute Hofmühle wurde liebevoll restauriert und ist ein richtiges Kleinod. Eine junge Ringelnatter lässt sich von den ersten Sonnenstrahlen wärmen. Wir gehen vorsichtig an ihr vorüber, wollen sie nicht stören.
Ab dem Gummeneck auf 510 Höhenmetern folgen wir dem Schild »Gipfel-Tour«. Bald schon finden wir uns auf einem wurzeligen Pfad wieder, der sich in Serpentinen steil die bewaldete Bergflanke hinaufwindet. Ein Feldhase hoppelt aufgeschreckt davon. Die höher steigende Sonne bringt das Tal, das nun schon weit unter uns liegt, zum Leuchten. Es sind Wege, wie wir sie lieben: ruppige, ausgesetzte Pfade, abseits der stark frequentierten ausgeschilderten Rundwanderwege, die zu Berggaststätten mit Einkehr führen. Wir tragen unsere Verpflegung im Rucksack, uns erwarten keine Hütten oder Gaststätten. Aber ist das nicht das Schönste beim Wandern, sein Vesper in freier Wildbahn zu verzehren?


GPS-Daten | Webcode #3343 | GPX Track herunterladen

Das Passwort (eine PIN-Nummer) zum kostenlosen Download des GPX-Tracks finden Sie in der aktuellen trekking-Ausgabe (1/2021) auf Seite 5 (Inhaltsverzeichnis), ganz rechts unten. Die GPS-Daten wurden von unseren Autoren und dem Verlag erfasst und nach bestem Wissen überprüft. Abweichungen oder Fehler können allerdings nicht ausgeschlossen werden, da sich zum Beispiel auch die Gelände-Situationen zwischenzeitlich verändern können. Sachverstand in der Beurteilung der jeweiligen Gegebenheiten vor Ort ist also unabdingbar.


Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 01/2021.

Jetzt im Online-Shop bestellen »

Verwandte Beiträge