Wintertrend 2021: Schneeschuhwandern

Kaufberatung: Das Wichtigste im Überblick

Schneeschuhe sind DIE Alternative des Winters 2021. Egal ob eine gemütliche Schneeschuhwanderung durch den Wald oder eine alpine Tour durch den unberührten Tiefschnee: Schneeschuhe ermöglichen Winterwanderungen im Yeti-Style fernab der großen, touristischen Hotspots.

 Abb.:  Yann Allegra auf unsplash.com

 

Top-5-Features:

1. Grip: Je mehr Zacken ein Schneeschuh auf der Unterseite aufweist, desto höher ist der Grip auch in ruppigem Terrain. Lange, spitze Zacken greifen selbst auf vereisten Stellen, während abgerundete Zähne sich nur für lockeren Schnee in flachem Gelände eignen.

2. Bindung: Schneeschuhbindungen sollten so konstruiert sein, dass man auch mit dicken Winterboots oder gar Ski- bzw. Snowboardstiefeln darin Platz findet. Es dürfen keine Druckstellen in den Schuhen entstehen. Gleichzeitig muss der Druck so verteilt sein, dass die Schneeschuhe auch im Tiefschnee an den Füßen bleiben!

3. Material: Der Schneeschuhrahmen ist meist aus Alu, Stahl oder Kunststoff gefertigt. Stahl ist zwar widerstandsfähiger, dafür ist Aluminium leichter. Entscheidend jedoch für den Einsatz ist weniger das Material, sondern vielmehr die Verarbeitung und die Tauglichkeit der Steigeisen bzw. Zähne am Rahmen.

4. Körpergewicht entscheidet über Schneeschuhgröße: Schneeschuhe werden nicht wie normale Schuhe nach Schuhgröße gemessen, sondern nach dem Gesamtgewicht des Benutzers. Je schwerer der Wanderer, desto mehr Auflagefläche ist natürlich nötig, um ihn über den Schnee zu transportieren.

5. Länge vs. Breite: Schneeschuhe für Männer sind in der Regel länger und breiter als die entsprechenden für Frauen – was auch mit dem geschlechterspezifischen Gewichtsunterschieden zu tun hat. Wer als Mann dennoch auf die etwas schmalere Variante zurückgreifen möchte, kann natürlich auf die Damenvarianten zurückgreifen.

 

Aus welchem Material sind Schneeschuhe gefertigt?

Der auffälligste Unterschied bei den verschiedenen Schneeschuhmodellen ist sicherlich das verwendete Material. Dabei gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Metall oder Kunststoff. Beides hat Vor- und Nachteile. Die Schneeschuhe mit einem Metallrahmen besitzen einen sehr leichten, aber dennoch stabilen, vollumlaufenden Rahmen aus einem Metallrohr, der mit einem leichten und reißfesten Material bespannt ist – zum Beispiel Hypalon. Der größte Vorteil dieses Typs ist – neben seinem geringen Gewicht – seine große Fläche, weshalb er besonders bei weichem und tiefem Pulverschnee seine Stärke voll ausspielt. Je alpiner es wird, desto größer werden jedoch die Probleme der Rohrrahmen-Schneeschuhe, da sie in steilerem Gelände auf zusammengepresstem, harschigem Schnee oftmals nur wenig Halt bieten. Harsch- bzw. Steigeisen finden sich meist nur direkt unter der Bindungsplatte.

Hier kommt der Kunststoffdeck-Schneeschuh ins Spiel. Gefertigt aus robustem und kälteresistentem Kunststoff verfügt dieser Typ Schneeschuh im Idealfall über am Kunststoffrahmen angebrachte Harsch- bzw. Steigeisen. Diese bieten auch bei festem Schnee und Eis noch guten Grip und sind so für alpines Schneeschuhwandern prädestiniert. Nachteile hingegen weisen sie aufgrund ihrer geringen Auflagefläche bei weichem und tiefem Powder auf.

Einen Sonderfall stellen Flachrahmenkonstruktionen (kein Rohr!) aus Aluminium dar. Durch die flache Struktur des Rahmens können hier problemlos Zacken und Harscheisenleisten verarbeitet werden, so dass dieser Typ trotz Rahmenkonstruktion über eine ausgezeichnete Griffigkeit verfügt. Je nach Größe der Auflagefläche kommt man damit auch im tiefen Schnee bestens voran.

Abb.: Mael Balland auf unsplash.com

 

Worauf muss man beim Kauf von Schneeschuhen noch achten?

Die perfekte Größe hängt weder von der Schuhgröße, noch von der Körpergröße ab. Der alles entscheidende Faktor ist das Körpergewicht, welches der Schneeschuh letztlich zu tragen hat. Hier gilt: Je schwerer, desto größer! Dabei nicht vergessen, dass neben dem eigenen Körpergewicht unter Umständen, zum Beispiel auf mehrtägigen Touren, auch noch weitere Lasten (z.B. Rucksack) zu transportieren sind.

 

Was kosten neue Schneeschuhe?

Die Preisspanne von Schneeschuhen reichen i.d.R. von ca. 100 Euro bis um die 350 Euro.

Getestete Schneeschuhe (Auswahl) gibt’s hier.

Mehr Infos zur Lauftechnik mit Schneeschuhen finden sich hier.

 

Weitere Infos zu OUTSIDEstories (Bewertungsportal für Sport- und Outdoor-Ausrüstung): 

https://outside-stories.de/

Verwandte Beiträge