Wo die Heidschnucken wohnen

In Niedersachsen gibt es noch einige der wenigen Heidelandschaften, geprägt von Heidekraut, Wacholderwäldchen und Mooren. Wanderer begegnen dort Schafhirten, Bauern, Rangern – und
einer unverwechselbaren Szenerie, die nicht nur zur Hauptblüte einen Besuch lohnt.

TEXT: ALIKI RETTIG / BILDER: SASCHA RETTIG

Auf den ersten Blick sieht Uwe Storm aus, als käme er aus einer anderen Zeit gewandert. Mit seinem weiten, schweren Umhang, dem knorrigen Wanderstock und dem grünen Hut könnte er wahrscheinlich auch in einem Film übers Mittelalter mitspielen. Dabei ist das ungewöhnliche Outfit seine Arbeitskleidung: Er ist Schafhirte in der Lüneburger Heide.

Mit fast 800 Tieren ist Uwe Storm an diesem Tag unterwegs. Gemächlich ziehen sie durch die Region, pro Tag aber immerhin um die 15 Kilometer weit. Mit dabei sind Storms drei Hunde, darunter Bobby, der immer wachsam bleibt. Als der Hirte ihm zupfeift, rast er sofort los, treibt die Schafe in die gewünschte Richtung und flitzt dann zurück an Storms Seite.

»Ich mache das seit 40 Jahren«, erzählt der Hirte. »Das ist mein Leben, damit bin ich groß geworden, hier ist meine Heimat.« Dabei geht es ihm nicht nur darum, mit den Schafen jeden Tag, jede Woche, von Montag bis Sonntag, umherzuziehen. »Die Besucher sehen die Landschaft zwar, wenn sie hier sind«, sagt er. »Aber ich will ihnen erklären, was sie sehen und was das Besondere ist.

HEIDSCHNUCKEN PFLEGEN UND ERHALTEN DIE SELTENE SZENERIE
Deswegen hält er nun auch einen Moment an und beantwortet die Fragen der Wanderer. Er erzählt, dass diese Schafe Heidschnucken sind. Dass sie nicht nur Gras und Wildkräuter fressen, sondern vor allem auch das Heidekraut – und dass sie damit zu den wichtigsten Pflegern dieser Pflanzen zählen. Ohne sie könnten die Heideflächen, die zu den größten in Europa zählen, so nicht erhalten werden. Kein Wunder, dass die Tiere sogar das Wappentier der Region sind.

Für uns ist die Begegnung mit dem Schafhirten und seinen Heidschnucken ein Highlight dieser Wanderung, auf die uns Jan Brockmann mitgenommen hat. Er ist Heide-Ranger und will uns ebenfalls mehr über die Region erzählen.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 4/2022 des WANDERN & REISEN Magazins.
Jetzt im Online-Shop bestellen »

Verwandte Beiträge

Nichts mehr verpassen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mit News zu unseren Magazinen und zu vielen weiteren Produkten aus unserem Verlagsprogramm.