SUP in the City – Ljubljana

Sightseeing durch Sloweniens Hauptstadt

Die Stadt der Drachen, wie Ljubljana auch genannt wird, ist nicht nur Sloweniens politischer und kultureller Mittelpunkt, sondern punktet auch als Paddelparadies. Die unzähligen Wasserwege im Stadtgebiet ermöglichen entspannte Paddelausflüge für alle Leistungsklassen. Philipp Moser hat sich auf Erkundungstour begeben.

Text: Philipp Moser / Bilder: Georgina Borbely

Diese einzigartige Tour stand beinahe zwei Jahre auf meiner To-SUP-Liste und das lange Warten hat sich auf jeden Fall ausgezahlt. Das kleine Slowenien ist nicht nur landschaftlich ein entzückendes Land, auch die Menschen, die Kultur und die Gastronomie lassen keine Wünsche offen. All diese Eigenschaften potenzieren sich in der Hauptstadt Ljubljana sogar und sorgen für einen unvergesslichen Aufenthalt.

(Die slowenische) Paddelhauptstadt

Paddeln kann man hier auf der Ljubljanica, die sich von Süden kommend beim Park Špica verzweigt und so den Stadtkern umfließt. Der Fluss verläuft auf seinen 85 Kilometern ungefähr 20 Kilometer durch unterirdische Karsthöhlen und mündet nördlich der Hauptstadt in die Sava. Die Ljubljanica wird auch »Fluss mit sieben Namen« genannt, weil sich in ihr die Karstflüsse Stržen, Cerknišcica, Unica, Logašcica, Pivka und Rak vereinigen, die jeweils abschnittsweise unter anderem Namen zu Tage treten.

Prinzipiell gibt es eine Menge toller Einstiegsmöglichkeiten im Bereich in und um den Stadtkern. Der Einstieg am Park Špica ist gut mit dem Auto erreichbar, zumal entlang des Botanischen Gartens eine Parkzone besteht, die außerhalb des Zentrums liegt und mit etwas Glück über genügend Freiflächen verfügt. Direkt im Zentrum ist es in der Regel sehr schwer, einen guten Parkplatz in Flussnähe zu bekommen. Eine gute Alternative wäre noch der Einstieg beim Kajak- und Ruderclub Ljubljana an der gegenüberliegenden Seite. 

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 4/2021 des SUP Board Magazins.
Jetzt im Online-Shop bestellen »

Verwandte Beiträge